Icon: Startseite  Sie sind hier: Dieter Baacke Preis / Preisträger / 2012

Preisträger 2012

Dieter Baacke Preisträger 2012

Grußwort von Dr. Ida Pöttinger, Vorsitzende der GMK, als PDF-Datei

Kategorie A: Projekte von und mit Kindern

Kindermedienfest – Expedition durch den Mediendschungel

Kinder am Filmset

Video ansehen

Institution: Offener Kanal Merseburg-Querfurt e.V.

Zielgruppe: Schulklassen (3. bis 6. Klasse)

Projektbeschreibung: Ein vielfältiges Modell zur Förderung der Medienkompetenz. In Form eines regelmäßig stattfindenden Kindermedientages erhalten Schulklassen vormittags die Möglichkeit, ein medienpädagogisches Projekt in Anlehnung an den Lehrplan und das Jahresthema durchzuführen. Nachmittag können alle Interessierten an einer Medienrallye teilnehmen und weitere Medienprodukte erstellen.

Ziele: Medienkompetenz, „Durchblick“ durch den Mediendschungel

Download: Laudatio als PDF-Datei
Homepage: www.kindermedienfest.de

Kategorie B: Projekte von und mit Jugendlichen

Jäger des Vergessenen

Altes Schwarz-Weiß-Bild einer Straße in Westernkappeln

Video ansehen

Institution: Mediencooperative Steinfurt e.V.

Zielgruppe: Das Produkt des Projektes richtet sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsenen, Senioren und Familien

Projektbeschreibung: Jugendliche entwickeln eine Geocaching-Zeitreise durch die jüdische Vergangenheit Westerkappelns. Zugleich setzen sie sich mit Ausgrenzung heute auseinander. Das Projekt ist in der Kombination aus GPS, Film, Interviews und inhaltlicher Arbeit eine sinnvolle medienpädagogische Methode, auch als Modell für aktuelle Medienarbeit in der ländlichen Region.

Ziele: Bekämpfung von Rassismus, Auseinandersetzung mit der jüdischen Vergangenheit Westerkappelns und mit Ausgrenzung heute

Download: Laudatio als PDF-Datei
Homepage: www.jaeger-des-vergessenen.de

MyGames – Jugendtagungen zum Thema Computerspiele

Jungen sitzen vor einem Computer

Video ansehen

Institution: Medienzentrum Parabol e.V., Nürnberg

Zielgruppe: Jugendliche

Projektbeschreibung: Ein herausragendes Konzept zur Förderung der Medienkompetenz rund um Computerspiele. Das Projekt basiert auf Peer-to-Peer-Lernen und besitzt einen stark partizipativen Charakter. In allen Projekt-Phasen bringen Jugendliche als Experten ihre Fachkenntnisse ein, gestalten die MyGames-Tagungen selbst und übernehmen dabei unterschiedliche Aufgaben wie Moderation, Workshopleitung etc. Höhepunkt: die Abschlusstagung im Bayerischen Landtag.

Ziele:

  • einen kompetenten Umgang mit Computerspielen fördern
  • aktiver und kreativer Umgang mit Spielen
  • ein kritisches Nachdenken über Computerspiele anregen
  • einen aktiven Austausch anregen (Peer-to-Peer)

Download: Laudatio als PDF-Datei
Homepage: www.jff.de/games/mygames

Kategorie C: Interkulturelle und internationale Projekte

civic-memory – eine mediale Spurensuche

Eine junge Frau steht vor einer Graffitti-Wand und wird gefilmt

Video ansehen

Institution: Gallus Zentrum, Frankfurt

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche

Projektbeschreibung: Kinder, Jugendliche und Studierende erforschen die Geschichte der Migration in Frankfurt am Main durch eine „mediale Spurensuche“. Die entstandenen Videos sind eine visuelle Reise durch den Frankfurter Stadtteil Gallus und spiegeln die kulturelle Vielfalt auf unterschiedliche kreative Weise wider. Ein gelungenes interkulturelles Medienprojekt.

Ziele: Dem öffentlichen Medienbild entgegenstellen, dass Migranten kein „Problem“ darstellen, sondern einen positiven Einfluss ausüben.

Download: Laudatio als PDF-Datei
Homepage: www.galluszentrum.de

Fremdes Leben – Unknown life. Ein Dokumentarfilm-Projekt mit deutschen und griechischen Jugendlichen

Voller Saal bei der Premiere von FREMDES LEBEN in Griechenland

Video ansehen

Institution: Krea Jugendclub, Bergisch Gladbach

Zielgruppe: Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren

Projektbeschreibung: Ein internationales Filmprojekt, das Jugendlichen aus Athen und Bergisch Gladbach nicht nur das gemeinsame kreative und journalistische Arbeiten ermöglichte, sondern auch den Austausch über ihre Themen förderte. Nach der der Erstellung der Storyboards in Schreibworkshops besuchten sich die Jugendlichen gegenseitig und es entstanden sechs Dokumentarfilme.

Ziele: Kennenlernen der unterschiedlichen Lebensweisen und Themenaustausch

Download: Laudatio als PDF-Datei
Homepage: www.screenagers.de

Kategorie D: Intergenerative und integrative Projekte

Siehste Töne!? Hörste Bilder!?

Mädchen mit Kamera

Video ansehen

Institution: Blickwechsel e.V., Göttingen

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche mit Behinderung

Projektbeschreibung: Kinder und Jugendliche mit Behinderung produzieren selbst Beiträge. Sie haben die Möglichkeit zu experimentieren, Interviews zu führen, Hörspiele zu entwickeln, Fotos zu schießen, den Computer kennenzulernen oder Filme zu drehen. Von der Idee bis zum fertigen Produkt machen sie alles selbst und lernen das Medium oftmals von einer ganz neuen Seite kennen. Deutlich wird die herausragende pädagogische Methode, die den Schülerinnen und Schülern Raum beim Experimentieren und Kreieren lässt. Ein konsequenter und durchdachter integrativer medienpädagogischer Ansatz.

Ziele: Kindern und Jugendlichen mit Behinderung Lust darauf zu machen, verschiedene Medien kreativ zu nutzen und selbst zu MedienproduzentenInnen zu werden.

Download: Laudatio als PDF-Datei
Homepage: www.blickwechsel.org/hessen_siehste_toene.html

Kategorie E: Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter

<re>connect Jugendmedienforum

Ein Mädchen hält Schilder hoch und eins hat ein Mikro in der Hand

Video ansehen

Institution: LAG Medienarbeit e.V. Berlin

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse

Projektbeschreibung: SchülerInnen der 5. und 6. Klasse unterschiedlicher Berliner Bezirke tauschten sich beim Jugendmedienforum <re>connect über Datenschutz, Computersicherheit, digitale Medien in der Schule, Cybermobbing und Privatsphäre im Internet aus. Sie wurden selbst zu Multiplikatoren, die sich gegenseitig ihre Kenntnisse zur Internetnutzung vorstellten und mit Erwachsenen über Chancen und Risiken diskutierten. Die Themen wurden im Vorfeld im Rahmen einer Projektwoche vorbereitet. Ein originelles, nachhaltiges Projekt, bei dem viele verschiedene Partner vernetzt zusammen gearbeitet haben.

Ziele:

  • Förderung von Medienkompetenz durch aktive Medienarbeit
  • gemeinsame Reflexion über Funktionen, Ziele und Inhalte digitaler Medien
  • Austausch zwischen jungen Mediennutzern, Eltern und Pädagogen
  • Partizipation an Diskussionen über Chancen und Gefahren
  • Einsatz digitaler Medien in der Bildung fördern und Modellprojekte erproben,
  • Kooperation zwischen Medieneinrichtungen und Schulen vertiefen

Download: Laudatio als PDF-Datei
Homepage: http://jugendserver.spinnenwerk.de/~lag-medien/

Besondere Anerkennungen

Kaiserdom-App – App durch die Stadt!

Grafik vom Kaiserdom

Video ansehen

Institution: medien+bildung.com, Ludwigshafen

Zielgruppe: Jugendliche

Projektbeschreibung: Die Grundidee von medien+bildung.com, eine Stadtrallye für Android-Smartphones zu entwickeln, wurde von fünf Schülern der Projektgruppe des Gymnasiums am Kaiserdom in Speyer aufgegriffen. Unterstützt wurden sie von einem Medienpädagogen sowie einem freiberuflichen Informatiker. So entstand die Kaiserdom-App – ein Stadtspiel fürs Handy, das in erster Linie Jugendliche in die Geschichte der alten Reichs- und Bischofsstadt Speyer einführt.

Ziele: 

  • Mobiles, spielbasiertes Lernen in Kombination mit einem Peer-to-Peer Ansatz
  • Chancen und Risiken von mobilen Anwendungen erfahren
  • Chancen, Wirkungen und Erfolgsbedingungen von viralem Marketing

Homepage: www.kaiserdom-app.de

Das Paderborner Recycling-PC-Projekt (pb.re.pc) für benachteiligte Kinder und Jugendliche

Mädchen mit Werkzeug vor einem geöffneten Computer

Video ansehen

Institution: Universität Paderborn, MTKJ e.V.

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren aus sozial benachteiligten Familien im Stadtgebiet Paderborn

Projektbeschreibung: Nachdem die Kinder und Jugendlichen an einer von Studierenden und Vereinsmitgliedern konzipierten medienpädagogischen Schulung teilgenommen haben, erhalten sie einen gebrauchten, komplett funktionsfähigen PC. Der pädagogische Ansatz umfasst neben einer technischen Schulung auch kreative Elemente wie die Erstellung eines Steckbriefs ihres Lieblingsstars oder die Gestaltung von Einladungskarten. Als Rahmencurriculum und zur Durchführung einiger Übungen dient das Serviceangebot InternetABC.
Als Modell der Förderung von Medienkompetenz und Bereitstellung/Vermittlung von Technik für Kinder und Jugendliche herausragend.

Ziel: Selbsterklärtes Ziel ist die Förderung von Medienkompetenz in Anlehnung an das Bielefelder Medienkompetenzmodell von Dieter Baacke.

Homepage: www.uni-paderborn.de

Dieter Baacke Preisverleihung 2012

Dieter Baacke - Preisverleihung

Galerie
Dieter Baacke
Preisverleihung 2012
>> Galerie ansehen

Dieter Baacke Preis

Illustration: Baacke Figur

Hier können Sie das Anmeldeformular zum Dieter Baacke Preis herunterladen.

>> PDF-Datei, ca. 275 KB
>> Word-Datei, ca. 528 KB